Hauptinhalt

Linksextremismus

Linksextremisten demonstrieren am 25.01.2020 in Leipzig  © Picture-Alliance

Mit diesem Begriff werden Bestrebungen von Personenzusammenschlüssen bezeichnet, für die alle oder einige der folgenden Merkmale charakteristisch sind:

  • Bekenntnis zum Marxismus-Leninismus als „wissenschaftliche“ Anleitung zum Handeln; daneben, je nach Ausprägung der Partei oder Gruppierung, Rückgriff auch auf Theorien weiterer Ideologen wie Stalin, Trotzki, Mao und andere,
  • Bekenntnis zur sozialistischen oder kommunistischen Transformation der Gesellschaft mittels eines revolutionären Umsturzes oder langfristiger revolutionärer Veränderungen,
  • Bekenntnis zur Diktatur des Proletariats oder zu einer herrschaftsfreien (anarchistischen) Gesellschaft,
  • Bekenntnis zur revolutionären Gewalt als bevorzugte oder – je nach den konkreten Bedingungen – taktisch einzusetzende Kampfform.

Linksextremistische Parteien und Gruppierungen lassen sich grob in zwei Hauptströmungen einteilen:

  • Dogmatische Marxisten-Leninisten und sonstige revolutionäre Marxisten: In Parteien oder anderen festgefügten Vereinigungen organisiert, verfolgen sie die erklärte Absicht, eine sozialistische bzw. kommunistische Gesellschaftsordnung zu errichten,
  • Autonome, Anarchisten und sonstige Sozialrevolutionäre: In losen Zusammenhängen, seltener in Parteien oder formalen Vereinigungen agierend, streben sie ein herrschaftsfreies, selbstbestimmtes Leben frei von jeglicher staatlicher Autorität an.

Mehr zu den einzelnen Gruppierungen finden Sie auf unseren Themenseiten.

Verfassungsfeindliche Zielsetzungen

Für die Hauptströmungen innerhalb des Linksextremismus ist die Überwindung der bestehenden Ordnung Ausgangspunkt zur Errichtung einer Gesellschaftsordnung nach ihren Vorstellungen.

Personenpotenzial

In den Großstädten Leipzig und Dresden sind nach wie vor die weitaus meisten Linksextremisten aktiv.

Aktionsfelder und Aktionsformen

Die linksextreme Szene in Sachsen bedient sich einer Vielzahl an Themen und Aktionsformen, um Anschluss zu anderen gesellschaftlichen Akteuren herzustellen.

AUTONOME

Die AUTONOMEN sind der dominiernde Akteur in der linksextremen Szene im Freistaat Sachsen.

Anarchistische Gruppierungen

Die anarchistischen Gruppierungen in Sachsen vertreten Positionen des Anarchosyndikalismus. Durch einen höheren Organisationsgrad heben sie sich deutlisch von der autonomen Szene ab.

Revolution (Revo)

Im Freistaat Sachsen gibt es Gruppen von Revolution in Leipzig und Dresden. Die Mitgliederzahlen stagnieren auf niedrigem Niveau.

Rote Hilfe e.V. (RH)

Die Rote Hilfe e.V. ist ein zentraler Bestandteil der linksextremistischen Szene und betätigt sich in deren Themenfeld „Antirepression“.

Orthodoxe linksextremistische Parteien und Organisationen

Unter diesem Oberbegriff werden jene Bestrebungen zusammengefasst, die sich zu den Theorien von Marx, Engels und Lenin, der These vom Klassenkampf sowie zur Diktatur des Proletariats bekennen.

zurück zum Seitenanfang