1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Linksextremismus

Personenpotenzial

Initiativkreis Antirassismus Leipzig, Demonstrationsaufruf

Initiativkreis Antirassismus Leipzig, Demonstrationsaufruf
(© initiativkreis.blogsport.de (Stand: 7. Oktober 2016))

Anzahl der Linksextremisten steigt gegenüber dem Vorjahr deutlich an

Im Jahr 2016 wurden im Freistaat Sachsen ca. 845 Personen linksextremistischen Bestrebungen zugerechnet. Damit ist diese Zahl gegenüber dem Vorjahr (ca. 780) um ca. 8 % gestiegen und erreichte im Vergleich zu den vergangenen Jahren einen Höchststand.

Die Autonomen stellen mit ca. 425 Personen unverändert die größte Gruppe innerhalb der linksextremistischen Bestrebungen im Freistaat Sachsen dar. Sie konnten ihr Personenpotenzial gegenüber dem Vorjahr (ca. 370) sogar deutlich um ca. 15 % erhöhen.

Die Ende 2015 allmählich einsetzende und sich 2016 verstärkende Bündnispolitik von Gruppierungen der postautonomen Szene Leipzigs zielte auf eine Mitgliedergewinnung außerhalb der linksextremistischen Klientel ab, die partiell zu deren Einbindung in linksextremistische Strukturen führte.

Die den Anarchisten und den sonstigen linksextremistischen Gruppierungen zuzurechnende Anhängerschaft veränderte sich nur minimal und lag bei ca. 170 (2015: ca. 160) Personen. Dabei blieb die Mitgliederzahl im Bereich der anarchistischen Gruppierungen mit ca. 45 Personen konstant. Die Gruppierung Revolution (REVO) konnte Mitglieder hinzugewinnen.

Bei den Mitgliedern des Rote Hilfe e. V. (RH) handelt es sich nach wie vor vielfach um Mehrfachmitgliedschaften. Die RH konnte ihre Mitgliederzahl erneut deutlich ausbauen und erreichte mit ca. 380 Personen (2015: ca. 280) in Sachsen einen weiteren Höchststand. Der Anstieg der Mitgliederzahlen der RH wirkte sich allerdings nicht auf die Gesamtzahl der sächsischen Linksextremisten aus, da von Mehrfachmitgliedschaften der neu hinzugekommenen Personen ausgegangen wird. Die signifikante Steigerung dürfte mit der hohen Anzahl von demonstrativen Ereignissen mit linksextremistischen Bezügen – insbesondere in Leipzig – im Jahr 2016, aber auch in den Vorjahren, im Zusammenhang stehen. Teilnehmer solcher Aktionen waren häufig von polizeilichen Maßnahmen betroffen und könnten anschließend Kontakt zur RH gesucht haben. Auch bundesweit konnte die RH Mitglieder hinzugewinnen.

Die Gesamtmitgliederanzahl der orthodoxen linksextremistischen Parteien und Organisationen lag im Jahr 2016 unverändert bei ca. 250 Personen.

In den Großstädten Leipzig und Dresden sind nach wie vor die weitaus meisten Linksextremisten ansässig.

 

Linksextremisten im Freistaat Sachsen

Diagramm Linksextremisten im Freistaat Sachsen

Diagramm Linksextremisten im Freistaat Sachsen
(© LfV Sachsen)

Regionale Verteilung der Linksextremisten im Freistaat Sachsen - absolut

Landkarte Sachsen mit regionaler Verteilung der Linksextremisten

Landkarte Sachsen mit regionaler Verteilung der Linksextremisten
(© LfV Sachsen)

Marginalspalte

© Institution